Private Schauspielschulen

Im Bereich der Schauspiel-Ausbildung existieren selbstverständlich nicht nur staatliche, sondern auch private Schauspielschulen, die ihren Schülern eine umfassende Einführung in die Kunst der Schauspielerei ermöglichen. Im Gegensatz zu Institutionen in öffentlicher Trägerschaft sind private Schauspielschulen zwar für gewöhnlich erheblich teurer, doch andererseits erhält man hier eine umfassende Betreuung. Zudem existieren an den Privatschulen deutlich mehr Plätze, sodass die Chance, einen der begehrten Plätze an der Schauspielschule zu ergattern, hier höher ist. Dies liegt im Wesentlichen an den höheren Gebühren, die sich einfach nicht jeder leisten kann. Zudem sind einige private Schauspielschulen nicht Bafög-akkreditiert, was einige angehende Schauspieler davon abhält, sich zu bewerben.

Zulauf bei privaten Schauspiel-Ausbildungen

Nichtsdestotrotz besteht auch bei den privaten Schauspielschulen jedes Jahr ein enormer Zulauf, sodass hier ebenfalls ein strenges Auswahlverfahren stattfindet. Im Zuge dessen muss jeder Bewerber sein Können unter Beweis stellen und die Schulleitung von seinem spielerischen Talent überzeugen, um einen der wenigen Plätze zu ergattern. Da sich private Schauspielschulen nicht in öffentlicher Trägerschaft befinden, sollte man bei der Wahl einer geeigneten Schule äußerst sorgfältig vorgehen, damit man auf keine unseriösen Angebote hereinfällt. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einfachen privaten Schauspielschulen und staatlich anerkannten Privatschulen. Letztere verfügen häufig über eine Bafög-Akkreditierung und unterstehen außerdem einer gewissen Kontrolle, weshalb man staatlich anerkannte Privatschulen unbedingt bevorzugen sollte.

Weiterführende Informationen: