Film-Schauspieler

Wie der Name bereits aussagt übernehmen Film-Schauspieler die Rollen in großen Kinoproduktionen und Fernsehfilmen und stehen somit häufig im Fokus der Öffentlichkeit. Auf den ersten Blick erschließt sich dem Laien für gewöhnlich kein wesentlicher Unterschied zwischen Theater- und Filmschauspielern, schließlich handelt es sich in beiden Fällen um Schauspieler, die in verschiedene Rollen schlüpfen. Wer aber selbst bereits vor der Kamera und auch auf der Theater-Bühne gestanden hat, weiß um die grundlegenden Differenzen dieser beiden Berufsbilder.

So steht ein Film-Schauspieler ausschließlich vor der Kamera und nicht auf der Theaterbühne, was durchaus seine Vor- und auch Nachteile hat. So kann man als Film-Schauspieler eine Szene zwar wiederholen, falls einem ein Fauxpas passiert, doch andererseits erhält man kein direktes Feedback durch das Publikum.

Der Beruf des Schauspielers ist gefragt – Ausbildung und Studium sind hierfür wichtig

Der Beruf des Film-Schauspielers stellt also vollkommen andere Anforderungen an die Darsteller als der des Theater-Schauspielers, sodass man die Berufswahl von den eigenen Fähigkeiten und auch Wünschen abhängig machen sollte. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, als Film-Schauspieler hin und wieder auf der Theater-Bühne zu stehen und dort seiner schauspielerischen Leidenschaft freien Lauf zu lassen.

Die meisten angehenden Schauspieler träumen von einer Karriere im Film- oder Fernseh-Geschäft, obwohl auch das Theater seinen Reiz hat. Hierfür tragen die deutlich höheren Gagen und der höhere Bekanntheitsgrad als Film-Schauspieler die Verantwortung, schließlich träumen praktisch alle angehenden Schauspieler von glamourösen Premieren und attraktiven Gagen.

Weiterführende Informationen: